fbpx

Der Sommer naht und die fiesen kleinen Polster an Hüften, Bauch und Beinen weigern sich hartnäckig, auch nur ein paar wenige Zentimeter zu schmelzen? Das kann frustrierend sein, vor allem, wenn der Strand lockt und die Klamotten allgemein bei den heißen Temperaturen etwas weniger werden und mehr Haut zeigen. Also ran an die Problemzonen und intensiv immer wieder diesen einen speziellen Bereich trainieren, der auf dem Weg zu Strandfigur noch stört. Aber Vorsicht! Es ist ein Irrtum, denn du kannst kein Fett lokal, also gezielt an nur einer Stelle verbrennen. Wir erklären dir, wie du es mit dem richtigen Training zur Strandfigur schaffst.

 

So funktioniert die Fettverbrennung

Fettverbrennung findet nicht an nur der Stelle statt, die man gerade trainiert, sondern im gesamten Körper. Aus Kohlenhydraten, Eiweiß und Fetten gewinnt der Körper die Energie, die er täglich braucht. Diese führst du über die Nahrung zu. Isst du weniger Kalorien, als du täglich benötigst, greift dein Körper dann auf die eigenen Fettreserven zurück und wandelt diese um. Ob er dafür an das Bauchfett oder die Speckröllchen auf den Hüften geht, kannst du nicht beeinflussen. Das ist genetisch bestimmt.
Du kennst das sicherlich von Freunden und Freundinnen, die bei einer Diät oder beim Ausdauertraining genau an den Stellen Fett verlieren, an denen du das gerne hättest. Bei dir sind es aber andere Körperpartien. Um so an den richtigen Stellen die Pfunde loszuwerden, brauchst du viel Geduld und viel Zeit.

 

Mit Ausdauer-Kraft-Training schaffst du es zur Strandfigur

Aber es gibt auch mehr als genug Frauen, die ihr Normalgewicht, vielleicht sogar das Idealgewicht, haben, aber dennoch über gewisse Problemzonen klagen. Diese mit Diäten und falschen Trainingsmethoden zu versuchen, wegzubekommen, wird nicht funktionieren. Ganz im Gegenteil besteht sogar die Gefahr, dass Muskeln statt Fett abgebaut werden. Die Problemzonen bleiben und zusätzlich verliert der Körper an Straffheit.

Mit einem Kraft-Ausdauer-Training bist du auf dem richtigen Weg, um gezielt deinen Körper in Form zu bringen und Pfunde zu verlieren. Du baust Muskeln auf, aber wirst kein maskuliner Muskelprotz. Dein Körper wird gestrafft und schön definiert. Die Muskeln erhöhen deinen Kalorienverbrauch pro Tag, sogar beim Schlafen. Du kannst also auch wieder etwas mehr essen als vorher, als du noch kaum Muskeln hattest. Zusätzlich kannst du mit unterstützenden Methoden wie Bandmassagen oder Rollenmassagen, Powerplates und Vibrationsplatten dein Bindegewebe festigen und den Fettabbau noch weiter ankurbeln.

 

Der Mythos der 30 Minuten beim Kardio-Training

Vielleicht hast du es schon einmal im Fitnessstudio gehört: Das Gerücht, dass du erst nach 30 Minuten auf dem Laufband, dem Spinning-Bike, dem Crosstrainer oder anderen Cardio-Trainingsgeräten anfängst, Fett abzubauen. Das ist falsch! Viele Frauen quälen sich deswegen mindestens eine Stunde und mehr auf dem Stepper oder dem Fahrrad. Aber dein Körper verbrennt ab der ersten Minute schon Fett, wenn du es richtig angehst. Perfekt dafür ist ein Kraft-Ausdauer-Zirkeltraining, bei dem du Kardiotraining und Muskelaufbau abwechselst.

Je nachdem, wie das Belastungsniveau ist, greift dein Körper etwas mehr auf Kohlenhydrate oder eben auf Fett zurück, um sich seine Energie zu holen. Der Fettabbau-Puls ist dabei zwar eine wichtige Größe, aber entscheidend ist immer die Gesamtbilanz. Hast du zum Beispiel anderthalb Stunden auf Fettabbau-Puls-Niveau auf dem Fitnessbike gestrampelt, dann hast du ganz sicher eine Menge Fett, aber weniger Kohlenhydrate verbraucht. Wenn du aber dann im Tagesverlauf ernährungstechnisch so richtig Gas gibst, wird dieser Verbrauch sich schnell relativiert haben.

 

Intermittierendes Fasten
Die Unterstützung auf dem Weg zur Strandfigur

Die Fettverbrennung läuft im Körper am besten, wenn er eine gewisse Weile keine Nahrung bekommen hat. Am Morgen nach dem Schlafen ist dies zum Beispiel so. Das heißt jetzt nicht, dass du gar nichts mehr essen sollst, um richtig viel Fett zu verbrennen. Eine gute Technik, um die Fettverbrennung anzukurbeln und die Phasen auszunutzen, in denen dein Körper vermehrt auf die Fettdepots zugreift, ist das intermittierende Fasten oder einfach Intervall-Fasten. Es basiert auf bestimmten Essenszeiten mit regelmäßigen Abständen, in denen man keine Nahrung zu sich nimmt. Am einfachsten geht das, indem du morgens das Frühstück weglässt und erst am Mittag das Fasten brichst.
Alles zusammen, eine gesunde Ernährung, regelmäßige Kardio-Einheiten zur Verbesserung deiner Kondition und Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems sowie ein sanftes Krafttraining für Frauen bringt dich deinem Ziel, der perfekten Strandfigur, näher! Versuche nicht, durch stundenlanges Training diesen Prozess zu beschleunigen. Das funktioniert nämlich nicht.

 

Dein Training für deine Strandfigur: Training im Fitnessstudio und unsere Abnehmgruppe zur Fettverbrennung bieten wir sowohl in unserem Fitnessstudio in Rosenheim als auch in Bad Aibling an.